Du bist gerade auf der Seite "Zum besseren Verständnis: Das Kinderportal in leichter Sprache"
Eis Muscheln 1 Pfeile Stop

Zum besseren Verständnis: Das Kinderportal in leichter Sprache

Herzlich willkommen auf der Internetseite www.trau-dich.de.
Dieser Text ist in leicht verständlicher Sprache geschrieben.

 

Die Internetseite ist ein Angebot von 2 Ämtern.
Ämter sind Einrichtungen vom Staat.
Sie erledigen bestimmte Aufgaben
für die Bürgerinnen und Bürger.
So heißen die 2 Ämter:

- Bundes-Zentrale für gesundheitliche AufklärungZum Lexikoneintrag für „Aufklärung“
  Die Abkürzung ist BZgA.
  AufklärungZum Lexikoneintrag für „Aufklärung“ bedeutet,
  dass man über ein Thema Informationen bekommt.
  Die BZgA klärt die Menschen über das Thema Gesundheit auf.

- Bundes-Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  Die Abkürzung ist BMFSFJ.

Im Bereich Leichte Sprache gibt es 2 Bereiche.
Wenn du auf die Bereiche klickst,
dann bekommst du diese Informationen:

- Um was geht es auf der Internetseite
  www.trau-dich.de?

- Wie findest du dich
  auf der Internetseite zurecht?

Im Text kommen manchmal Wörter vor,
die du vielleicht nicht kennst.
Diese Wörter sind in der Farbe blau geschrieben.
Wenn du auf ein blaues Wort klickst,
kommst du zu einem Wörterbuch.
In dem Wörterbuch findest du
die Erklärung für das schwierige Wort.

 

Um was geht es auf der Internetseite
www.trau-dich.de?

Die Internetseite heißt: Trau dich!
Sie ist für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren.
Hier findest du viele Informationen zum Thema
sexuelle GewaltZum Lexikoneintrag für „Gewalt“ gegen Kinder.

 

Was bedeutet sexuelle GewaltZum Lexikoneintrag für „Gewalt“ gegen Kinder?

Ein Erwachsener oder ein Jugendlicher
macht mit dir etwas Sexuelles.

Zum Beispiel,
wenn die Person dich an der BrustZum Lexikoneintrag für „Brust“ oder am Po anfasst.
Oder wenn sie dir Pornobilder zeigt.
Es ist auch sexuelle GewaltZum Lexikoneintrag für „Gewalt“,
wenn eine Person will,
dass du sie zum Beispiel am PenisZum Lexikoneintrag für „Penis“ anfasst.
Die Person will dich dafür benutzen.

Es gibt noch viele andere Beispiele von sexueller GewaltZum Lexikoneintrag für „Gewalt“.
Sexuelle GewaltZum Lexikoneintrag für „Gewalt“ ist verboten.

Nimm deine GefühleZum Lexikoneintrag für „Gefühle“ wichtig.
Niemand darf dich gegen deinen Willen sexuell anfassen.
Du bestimmst,
was du willst und was du nicht willst.

Trau dich! möchte,
dass Kinder vor sexueller GewaltZum Lexikoneintrag für „Gewalt“ geschützt werden.
Und wenn es doch passiert,
sollen die Kinder wissen,
wo sie sich Hilfe suchen können.

Diese Informationen findest du auf der Internetseite:

- Welche Rechte hast du?
   Zum Beispiel:
   Dein Körper gehört dir.
   Du darfst nein sagen,
   wenn dir jemand zu nahe kommt.

- Was kannst du tun,
   wenn dir jemand zu nahe kommt?

- Wie kannst du dich verhalten,
   wenn dir jemand zu nahe kommt?

- Du bekommst Tipps,
  wie du deinem Gefühl vertrauen kannst.

- Wem kannst du dich anvertrauen,
   wenn du Kummer hast?

- Woher bekommst du Hilfe,
   wenn du Kummer hast?

 

Wie findest du dich
auf der Internetseite zurecht?

Auf der Internetseite gibt es 2 Figuren.
Es gibt ein Mädchen,
das Lina heißt.
Und es gibt einen Jungen,
der Leon heißt.
Lina und Leon zeigen dir alles auf der Internetseite.

Die Startseite sieht aus
wie ein Kinder-Zimmer.
Dort siehst du auch Lina und Leon.

In dem Kinder-Zimmer gibt es verschiedene Gegenstände.
Wenn du den Maus-Zeiger darüber bewegst,
dann hörst du Geräusche.
Außerdem erscheint ein Feld mit einem Text.
Daran siehst du,
welcher Bereich das ist.
Wenn du auf einen Gegenstand klickst,
dann kommst du direkt zu diesem Thema.

 

1. Lina und Leon

Wenn du auf Lina und Leon klickst,
dann begrüßen sie dich.
Sie erklären dir,
was du auf dieser Internetseite findest.

 

2. Schild hinter dem Sofa

Auf dem Schild hinter dem Sofa stehen verschiedene Rechte.
Auf dem Bild steht zum Beispiel:
Wir sind alle gleich.
Wenn du auf das Schild klickst,
dann kommst du zu dem Bereich Deine Rechte.
Hier kannst du lesen,
welche Rechte du hast.

Hier erklären wir dir
die wichtigsten Rechte von Kindern.
Zum Beispiel:

- Du darfst schlechte Geheimnisse weitersagen.

- Du bist nicht schuld,
  wenn jemand deine Rechte verletzt.

 

3. Stapel Bücher auf dem Fußboden

Auf der linken Seite unten
liegt ein Stapel Bücher auf dem Fußboden.
Wenn du darauf klickst,
kommst du zu dem Bereich Dein Wissen.

Hier erklären wir dir viele Wörter.
Es ist wie eine Art Wörterbuch.
Wir haben die Wörter nach Themen sortiert.
Du kannst die Wörter aber auch nach dem Alphabet suchen.

Wir glauben,
dass die Wörter dir helfen.
So kannst du immer genau sagen,
was du meinst.
Zum Beispiel,
wenn du über deine GefühleZum Lexikoneintrag für „Gefühle“ reden möchtest.
Oder wenn du deinen Körper beschreiben möchtest.
Oder wenn du jemandem deine Rechte
und GrenzenZum Lexikoneintrag für „Grenzen“ klar machen willst.

 

4. Kamera auf der Kommode

Wenn du auf die Kamera klickst,
dann kommst du zu dem Bereich Deine Fragen.
Hier siehst du verschiedene Fragen,
die andere Kinder schon zum Thema Kinder-Rechte
und sexueller GewaltZum Lexikoneintrag für „Gewalt“ gestellt haben.

Wenn du auf eine Frage klickst,
dann öffnet sich ein Video.
In dem Video stellt eine Reporterin
die Fragen von den Kindern an eine Expertin.
Die Expertin beantwortet die Fragen.

Zu allen Videos auf dieser Internetseite
gibt es eine Videomitschrift.
Das bedeutet:
Alles was die Personen im Video sagen,
kannst du auch mitlesen.
Dazu musst du auf das Feld unter dem Video klicken:
Filmsteuerung und Optionen anzeigen.
Dann klappt ein Fenster auf.
Dort musst du auf das Feld Videomitschrift anzeigen klicken.

 

5. Spielkonsole auf dem Sofa

Wenn du auf die Spielkonsole auf dem Sofa klickst,
dann kommst du zu dem Bereich Deine Spiele.
Hier gibt es verschiedene Spiele für dich.
Zum Beispiel gibt es ein Memory und Kreuzwort-Rätsel.
Du kannst dein Wissen testen.

Und du kannst bei den Spielen lernen:

- wie du stark sein kannst

- und wie du dich sicherer fühlen kannst.

 

6. Poster an der Rückwand

An der Rückwand gibt es ein Poster
mit einem Telefon darauf.
Wenn du darauf klickst,
dann kommst du zu dem Bereich Deine Hilfe.

In diesem Bereich findest du eine Telefon-Nummer.
Die Telefon-Nummer hat den Namen:
Nummer gegen KummerZum Lexikoneintrag für „Nummer gegen Kummer“.
Wenn du dort anrufst,
dann bekommst du Hilfe von einer Beratungs-Stelle.
Der Anruf ist kostenlos.

Das ist die Telefon-Nummer
von der Nummer gegen KummerZum Lexikoneintrag für „Nummer gegen Kummer“: 11 61 11.

Bei der Nummer gegen KummerZum Lexikoneintrag für „Nummer gegen Kummer“ gibt es auch eine E-Mail-Adresse.
Wenn du Hilfe Zum Lexikoneintrag für „Hilfe “brauchst,
kannst du eine E-Mail schreiben.
Dafür musst du auf die Internetseite
von der Nummer gegen KummerZum Lexikoneintrag für „Nummer gegen Kummer“ gehen.
www.nummergegenkummer.de.

Außerdem gibt es in diesem Bereich
die Beratungs-Stellen-Datenbank.
Eine Datenbank ist eine Liste.
In dieser Liste stehen viele Adressen
und Telefon-Nummern von Beratungs-Stellen.
Hier kannst du eine Beratungs-Stelle in deiner Nähe suchen.
Du musst dafür deine Postleitzahl eingeben.
Oder den Ort,
in dem du wohnst.

 

7. Maske an der Rückwand

Wenn du auf die Maske an der Rückwand klickst,
kommst du zu dem Bereich Dein Theater.
Es gibt zu den Themen sexuelle GewaltZum Lexikoneintrag für „Gewalt“
und Rechte von Kindern ein Theater-Stück.
Das Theater-Stück hat auch den Namen Trau dich!

In diesem Bereich gibt es Fotos und Videos
von dem Theater-Stück Trau dich!
Du erfährst,
wo das Theater-Stück aufgeführt wird.
Und wann das Theater-Stück aufgeführt wird.

 

8. Filmklappe auf dem Sofa

Auf dem Sofa liegt eine Filmklappe.
Wenn du darauf klickst,
dann kommst du zu dem Bereich Deine Fragen zum Theater-Stück.
Hier findest du Videos.

Viele andere Kinder haben schon
Fragen zum Theater-Stück gestellt.
Die Schauspielerinnen und Schauspieler beantworten
hier diese Fragen.
Vielleicht ist deine Frage auch schon dabei.

 

9. Computer auf dem Schreibtisch

Auf dem Schreibtisch steht ein Computer.
Wenn du darauf klickst,
dann kommst du zu dem Bereich Straßenreport-Videos.
Report ist ein anderes Wort für Reportage.
Das spricht man ungefähr so aus: Reportaasche.
Eine Reportage ist ein Bericht über ein Thema.

Hier findest du Videos.
2 Jugendliche stellen Fragen an Erwachsene.
Bei den Fragen geht es um das Thema,
welche Rechte Kinder haben.

 

10. Pinnwand

Auf der rechten Seite an der Wand
hängt eine Pinnwand.
Wenn du darauf klickst,
kommst du zu dem Bereich Deine Meinung.
Hier kannst du ankreuzen,
wie dir die Internetseite gefällt.

 

11. Rucksack unter dem Schreibtisch

Unter dem Schreibtisch liegt ein Rucksack.
Wenn du darauf klickst,
dann kommst du zu dem Bereich Nimm mit.
Hier kannst du zum Beispiel Hefte oder Plakate
von Trau dich! bestellen.
Manche Dinge kannst du auch
direkt auf deinen Computer herunterladen.

 

Kontakt

Wenn du Fragen oder Ideen hast,
dann klicke auf das Feld Kontakt.
Das findest du ganz unten
auf der linken Seite von der Internetseite.

Hier kannst du ein Kontakt-Formular ausfüllen
und an uns senden.
Wir schreiben dir dann zurück.

Herausgeber:
Bundes-Zentrale für gesundheitliche AufklärungZum Lexikoneintrag für „Aufklärung“

Leicht Lesen Logo

Übersetzung: 
capito Bodensee hat den Text 
in leicht verständlicher Sprache geschrieben.
Stand: 7. November 2017