Du bist gerade auf der Seite "Mut finden: Ein Theaterstück für dich gemacht!"
Eis Muscheln 1 Pfeile Stop

Mut finden: Ein Theaterstück für dich gemacht!

Wir wollen, dass du über das Thema sexueller Missbrauch Bescheid weißt und hoffen, dass du den Mut hast, dir bei Fragen Hilfe Zum Lexikoneintrag für „Hilfe “zu holen, auch wenn dir das vielleicht unangenehm ist. Und weil wir wissen, dass Informationen manchmal ganz schön langweilig sein können und es mitunter schwer fällt über bestimmte Dinge zu sprechen, haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht: Ein Theaterstück zum Mitmachen! Es heißt „Trau Dich“ und die Theatergruppe wird bald durch einige Bundesländer ziehen. Das Theaterstück wird eine spielerische Entdeckungsreise, in die du mit eintauchen darfst, wenn du möchtest. Es wird dabei vor allem um die Themen KinderrechteZum Lexikoneintrag für „Kinderrechte“, GefühleZum Lexikoneintrag für „Gefühle“, GrenzenZum Lexikoneintrag für „Grenzen“ und VertrauenZum Lexikoneintrag für „Vertrauen“ gehen. Hier kannst du dich erkundigen, in welchen Städten das Theaterstück aufgeführt wird. Wir freuen uns auf jeden Fall schon jetzt auf ganz viele Besucherinnen und Besucher und hoffen, du bist auch dabei!

Deine Fragen zum Theaterstück

Die Schauspieler und Schauspielerinnen der Kompanie Kopfstand erzählen Wissenswertes zur Entstehung und den Hintergründen des Theaterstücks. Außerdem spricht der Kindermoderator Andreas Korn über seine Eindrücke von der Premiere in Berlin. Im Folgenden findest du ein paar spannende Fragen rund um "Trau dich!". Die Antworten sind als Videoclips hinterlegt. Die Videos findest du auf der Seite "Deine Fragen zum Theaterstück".

Das sagen Kinder über „Trau dich!"

Was denken eigentlich Kinder, die das Theaterstück „Trau dich!“ live gesehen haben? Wir haben Mädchen und Jungen direkt nach einer Aufführung in Baden-Württemberg vor laufender Kamera interviewt. Wir fragten: „Wie hat euch Trau dich gefallen und was habt ihr dadurch gelernt?“ Wenn dich die Antworten interessieren klicke einfach hier:

Wie hat euch „Trau dich!“ gefallen und was habt ihr gelernt?

Videotranskription:

Junge mit Schaal, gesteiftem Pullover und braunen Haaren erzählt:
„Also ich fand es richtig cool. Auch ein bisschen eklig mit dem sexuellen Missbrauch und so. Sonst war es eigentlich richtig witzig.“

Drei Mädchen stehen vor einer Werbewand von "Trau dich!":

Mädchen mit Lila Pullover: "Mir hat es sehr gefallen. Ich fand es toll."
Mädchen mit grauem Pullover: "Also, ich fand es auch schön."
Mädchen mit Sternchen-Pullover: "Ich fand das sehr toll, das Stück heute."

Junge mit schwarzen Pullover und dunkelbraunen Haaren: "Also das Stück hat mir eigentlich sehr gut gefallen, weil man da auch vieles gelernt hat. Weil man weiß ja nicht, manche Kinder haben da vielleicht auch Angst, das ihren Eltern zu sagen, weil man da denkt, der eine da, der einen belästigt hat, kann ihn dann nochmal belästigen und nochmal, ja."

Drei Mädchen:

Mädchen mit grauem Pullover: "Eigentlich fand ich alles gut. Und dass man auch aufgeklärt wurde. Dass man sich an alle Menschen eigentlich wenden kann."


Mädchen mit Gelb-Braunen Pullover (Bienenwaben-Motiv): "Dass die das erklärt haben, dass man das nicht darf und was man darf. Und dass man sich auch trauen muss, was zu sagen. Und das sollte man am besten lieber gleich sagen als später sagen. Und ich fand das Theater einfach schön."

Drei Mädchen:

Mädchen mit Sternchen-Pullover: "Ich fand‘s toll, dass wenn man ein Problem hat, dass man da wo anrufen kann und die dann einem helfen."

Erstes Kind: "Junge mit grau-weißem Schaal, gesteiftem Pullover und braunen Haaren: Also dass man sich auch wehren darf, den anderen sagen darf, dass man Hilfe Zum Lexikoneintrag für „Hilfe “braucht. Und ja, das habe ich gelernt."

Zwei Mädchen vor grauer Wand mit „Trau dich!“ Logo:

Mädchen mit grauen Strick-Pullover und schwarz-weißem Schaal: "Es war toll. Es war spannend, auch mal Ausschnitte von anderen Leben zu sehen, die man auch so noch gar nicht gekannt hat."

Junge mit schwarzen Pullover und dunkelbraunen Haaren: "Und dieses Stück hat Kindern geholfen, die zum Beispiel richtig Angst haben. Weil, es gibt ja Kinder, die trauen sich mehr, aber es auch mehr, die richtig Angst haben."

Zwei Mädchen vor grauer Wand mit „Trau dich!“-Logo:

Mädchen mit T-Shirt und Punkten, dunkle Haare und Zopf: "Dass man den Mut haben soll, es weiter zu sagen, wenn mal was Schwieriges kommt."
Mädchen mit grauen Strick-Pullover und schwarz-weißem Schaal: "Äh, dass man schlechte Geheimnisse vielleicht weiter erzählen sollte und gute kann man auch für sich behalten oder einer Freundin erzählen."

 

 

Termine für Trau dich! -  Ein starkes Stück über GefühleZum Lexikoneintrag für „Gefühle“, GrenzenZum Lexikoneintrag für „Grenzen“ und VertrauenZum Lexikoneintrag für „Vertrauen“

Termine Stadt Veranstaltungsort
23. März 2017 Rostock Volkstheater Rostock
22. März 2017 Putbus Theater Putbus
30. November 2016 Friedberg Stadthalle
29. November 2016 Homberg Stadthalle
16. November 2016 Waren Bürgersaal Waren
15. November 2016 Greifswald Stadthalle
10. November 2016 Bad Reichenhall Bayerisches Staatsbad
08. November 2016 Kempten Stadttheater
13. Oktober 2016 Miltenberg Bürgerzentrum Mittelmühle
12. Oktober 2016 Schweinfurt Stadthalle
11. Oktober 2016 Haßfurt Stadthalle
22. Oktober 2016 Hamburg Rudolf-Steiner-Haus
20. September 2016 Rüsselsheim Theater Rüsselsheim
19. September 2016 Fulda Schloßtheater
16. September 2016 Duisburg Theater Duisburg
14. September 2016 Hanau Comoedienhaus Wilhelmsbad
13. September Bad Hersfeld Stadthalle
05. Juli 2016 Altötting Kultur und Kongressforum
24. Juni 2016 Schwerin Capitol
11. Mai 2016 Leipzig Schaubühne Lindenfels
04. Mai 2016 Tübingen Landestheater
21. April 2016 Nürnberg Staatstheater
18. Februar 2016 Hamburg Haus im Park
17. Februar 2016 Hamburg Bürgerhaus Wilhelmsburg
27. November 2015 Elmshorn Stadttheater
24. November 2015 Singen Stadthalle Singen
20. November 2015 Freiburg Theater Freiburg, Kleines Haus
18. November 2015 Michelstadt Odenwaldhalle
17. November 2015 Eschwege Stadthalle Eschwege
13. November 2015 Berlin Theater Distel
11. November 2015 Husum NordseeCongressCentrum
10. November 2015 Hamburg Bürgerhaus Wilhelmsburg
09. November 2015 Neumünster Stadthalle
05. November 2015 Bensheim Parktheater
04. November 2015 Offenbach Capitol
03. November 2015 Korbach Stadthalle
28. Oktober 2015 Rastatt BadnerHalle
27. Oktober 2015 Neuenstein Stadthalle Neuenstein
10. Juni 2015 Hamburg Bürgerhaus Wilhelmsburg
9. Juni 2015 Hamburg Deutsches Schauspielhaus
28. November 2014 Chemnitz Luxor (großer Saal)
19. November 2014 Tübingen Landestheater Tübingen
18. November 2014 Heidenheim Konzerthaus
11. November 2014 Künzelsau Stadthalle Künzelsau
06. November 2014 Freiburg Theater Freiburg
16. Oktober 2014 Singen Stadthalle Singen
15. Oktober 2014 Ravensburg Konzerthaus
14. Oktober 2014 Rastatt Badnerhalle
09. Oktober 2014 Fulda Schlosstheater Fulda
08. Oktober 2014 Frankfurt Schultheater Frankfurt
07. Oktober 2014 Darmstadt Staatstheater Darmstadt, Kleines Haus
01. Oktober 2014 Pforzheim Kulturhaus Osterfeld
17. September 2014 Kassel Komödie Kassel
16. September 2014 Kassel Komödie Kassel
15. Juli 2014 Mannheim Capitol Mannheim
11. Juli 2014 Gießen Kongresshalle Gießen, Großer Saal
9. Juli 2014 Döbeln Theater Döbeln/ Döbeln
8. Juli 2014 Leipzig Schaubühne Lindenfels/ Leipzig
03. Juli 2014 Pirna Hanno-Saal
02. Juli 2014 Aue Kulturzentrum Aue
28. Juni 2014 Hamburg Fundustheater
17. Juni 2014 Offenbach Capitol Offenbach
28. Mai 2014 Freital Stadtkulturhaus Freital/ Freital
27. Mai 2014 Borna Stadtkulturhaus Borna/ Borna
16. Mai 2014 Wiesbaden Kulturforum der Musik- und Kunstschule
15. Mai 2014 Wiesbaden Kulturforum der Musik- und Kunstschule (Auftakt Landestour)
15. April 2014 Schkeuditz Kulturhaus Sonne/Schkeuditz
09. April 2014 Stuttgart Stadttheater Stuttgart (Auftakt Landestour)
11. Februar 2014 Plauen Theater Plauen/ Plauen
29. November 2013 Dresden Deutsches Hygiene-Museum (Auftakt Landestour)
14. November 2013 Schwarzenbek Festsaal Schwarzenbek
13. November 2013 Schleswig Slesvighus
6. November 2013 Neumünster Theater in der Stadthalle Neumünster
5. November 2013 Flensburg Theater Flensburg
4. November 2013 Neustadt Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule
25. September 2013 Lübeck Theater Lübeck
19. September 2013 Bargteheide Kleines Theater Bargteheide
18. September 2013 Elmshorn Theater Elmshorn
17. September 2013 Niebüll Stadthalle Niebüll
23. Mai 2013 Rostock Stadthalle
22. Mai 2013 Kiel Kieler Opernhaus
25. April 2013 Koblenz Rhein-Mosel-Halle
24. April 2013 Kassel Komödie
23. April 2013 Kassel Komödie
10. April 2013 Zwickau Alter Gasometer
09. April 2013 Zwickau Alter Gasometer
06. März 2013 Wuppertal Haus der Jugend
01. März 2013 Berlin Renaissance Theater

Hier siehst du Eindrücke aus dem Theaterstück

  • Tanzen

    Hier siehst du die Schauspieler Julia Bihl, Julian Hackenberg und Lisa Scheibner in tänzerischer Aktion.

  • Tatze

    Julia Bihl und Lisa Scheibner in kämpferischer Pose.

  • Beide

    Hier siehst du Julia und Johannes zusammen auf der Bühne.

  • Alle

    Und hier mal alle Schaupieler des Stückes musizierend auf einem Haufen: Lisa Scheibner, Johannes Birlinger, Julian Hackenberg und Julia Bihl.

  • Akkordeon

    Hier spielt Schauspieler Johannes Akkordeon. Im Hintergrund siehst du die "Video-Kinder" auf der Leinwand.

  • Schlabberkuss

    Hier wird gerade ein Schlabberkuss verteilt - nicht so schön, oder?

  • Alle Schauspieler zusammen auf der Bühne des Theaterstücks Trau dich!

    Erschöpft aber glücklich.

  • Johannes und Charlotte halten Händchen

    Die Schaupieler Johannes und Charlotte halten Händchen.

  • Ende

    Und zum Schluß gibt es tosenden Applaus.

  • Die Schauspieler und Kinder zusammen vor dem Banner der Initiative Trau dich

    Und nach dem Theaterstück noch schnell ein schönes Abschlussfoto!

  • Die Regisseure

    Das sind übrigens die beiden Regisseure des Theaterstücks: Christopher Gottwald und Annina Giordano-Roth.

  1. Seite 1 aufrufen
  2. Seite 2 aufrufen
  3. Seite 3 aufrufen
  4. Seite 4 aufrufen
  5. Seite 5 aufrufen
  6. Seite 6 aufrufen
  7. Seite 7 aufrufen
  8. Seite 8 aufrufen
  9. Seite 9 aufrufen
  10. Seite 10 aufrufen
  11. Seite 11 aufrufen

Videogruß Caren Miosga

Botschafterin Caren Miosga begrüßt die Kinder bei der Premiere in Dresden!

Videotranskription:

Caren Miosga, Tagesthemen-Sprecherin im Ersten und Trau-dich!-Botschafterin:

Ich grüße aus Hamburg alle, die zur Aufführung „Trau dich!“ gekommen sind. Wenn ich mich kurz vorstellen darf, ich bin Caren Miosga, ich arbeite für die Nachrichtensendung „Tagesthemen“ im Ersten. Das kennen vermutlich nur die Erwachsenen, weil die Sendung immer erst sehr spät, nach zehn Uhr abends, im Fernsehen zu sehen ist. In dem Stück gleich zeigen Kinder, wie sie mit Gefühlen umgehen. Mit guten Gefühlen und mit schlechten Gefühlen. Das ist manchmal gar nicht so einfach. Deshalb gibt es diese Initiative Trau dich!, mit vielen Informationen und mit vielen guten Tipps. Und ich unterstütze Trau dich!, damit möglichst viele Kinder und Erwachsene davon hören. Ich selbst habe auch zwei Kinder, mit denen ich zuweilen auch über ihre GefühleZum Lexikoneintrag für „Gefühle“ spreche. Das ist nicht immer so einfach, aber meistens klappt es ganz gut. Manchmal würde ich mir auch Unterstützung wünschen, da bin ich ziemlich froh, dass es sowas wie Trau dich! gibt. Ich selbst erinnere ,mich auch noch ganz gut, wie das als Kind für mich war. Ich mochte es zum Beispiel überhaupt nicht, wenn meine Oma mir die Marmeladenspuren, die man nach dem Frühstück hier so überall im Gesicht hatte, mit Spucke wegwischte. Viele von euch kennen das bestimmt, wenn Leute so im Gesicht rumwischen. Das fand ich gräßlich. Das war mir so unangenehm, aber ich mich nicht so richtig getraut, ihr das zu sagen und irgendwann hab ich mir einen Schubs gegeben und habs ihr doch gesagt. Sie hat es sofort verstanden und ich hab mich danach viel besser gefüht. Ich hoffe, dass ihr gleich im Theaterstück selbst ein paar Tricks entdecken könnt, wie das so geht mit den Gefühlen und mit dem Sprechen darüber. Ich fänd es super, wenn ihr das danach mal ausprobieren könnt, mit dem mal Drüberreden. Aber erst einmal wünsche ich allen eine ganz tolle Aufführung. Tschüss aus Hamburg!

Und hier gibt's das offizielle Video

Videotranskription:

[Man sieht mehrere Kinder auf dem Boden kniend. Sie bemalen Papiertüten mit verschiedenen Gesichtsausdrücken. Man sieht mehrere Erwachsene an einem runden Tisch, wie sie sich beraten. Schnitt auf Christopher Gottwald, der Regisseur des Theaterstücks „Trau dich“. Er sitzt gemeinsam mit Regisseurin Annina Giordano-Roth auf einem Sofa.]

Christopher Gottwald:

Für mich ist es wichtig, bei einem Theaterstück, bei dem es um PräventionZum Lexikoneintrag für „Prävention“ von sexueller GewaltZum Lexikoneintrag für „Gewalt“ geht, zuallererst mal das Thema Sexualität Zum Lexikoneintrag für „Sexualität “aufzugreifen und zu zeigen: Es ist auch ein Thema, das auch sehr schön sein kann und über das man reden kann.
[Schnitt auf die Schauspielerinnen Julia Bihl und Lisa Scheibner. Beide sitzen auf einem Sofa)

Julia Bihl:

Das heißt, es wird nicht allein über sexuellen Missbrauch gesprochen, sondern im weitesten Sinne über Situationen, in denen Kinder sich schlecht, bzw. auch gut fühlen.

[Schnitt auf die fertig bemalten Papiertüten, die nun an einer Wand hängen]

Christopher Gottwald:

Ein gigantisch großes Thema.

[Schnitt auf die Schauspielerinnen Julia Bihl und Lisa Scheibner. Beide sitzen auf einem Sofa. Zwischendurch werden Kinder eingeblendet, die sich die Papiertüten aufsetzen. Eine Animation wird gezeigt, in der ein Mädchen mit einem Mann auf einem Sofa sitzt und Fernsehen schaut. Der Mann legt seine Hand auf den Oberschenkel des Kindes. Das Kind fühlt sich in dieser Situation sehr unwohl. Es zieht Kopf und Schultern ein. ]

Julia Bihl:

Fast jedes Mädchen hat davon erzählt, dass es irgendwann einmal von einem Mann angeguckt wurde. Verfolgt wurde. Also was sich gezeigt hat in der Recherche ist, dass jedes Kind Grenzüberschreitungen kennt.

[Schnitt auf Christopher Gottwald, der Regisseur des Theaterstücks „Trau dich“. Er sitzt gemeinsam mit Regisseurin Annina Giordano-Roth auf einem Sofa.]

Christopher Gottwald:

Für mich ist das Ziel von dem Stück, über ein Thema zu sprechen, über das immer noch viel zu wenig gesprochen wird.
[Animation wird gezeigt, in der ein Mädchen zu einer Lehrerin geht und mit ihr vertrauensvoll spricht]

Sprecherin:

Hey, darüber kann man sprechen. Und man kann sich Hilfe Zum Lexikoneintrag für „Hilfe “holen

[Schnitt auf die Schauspielerinnen Julia Bihl und Lisa Scheibner. Beide sitzen auf einem Sofa. Zwischendurch werden die Kinder mit Ihren selbstbemalten Papiertüten gezeigt. Wie sie sich bewegen. Wie sie lachen und Kissen in die Richtung der Kamera werfen.]

Lisa Scheibner:

Was wir auch gemacht haben, wir haben mit den Kindern GefühleZum Lexikoneintrag für „Gefühle“ gesammelt.

Sprecherin:

Es ist nicht der Verstand, es sind die GefühleZum Lexikoneintrag für „Gefühle“, die im Vordergrund sind.

[Schnitt auf Christopher Gottwald, der Regisseur des Theaterstücks „Trau dich“. Er sitzt gemeinsam mit Regisseurin Annina Giordano-Roth auf einem Sofa.]

Christopher Gottwald:

Und jetzt haben wir als Theatermacher die Möglichkeit, das künstlerisch zu verpacken und nicht so pädagogisch vorne zu stehen.
[Schnitt auf die Schauspielerinnen Julia Bihl und Lisa Scheibner. Beide sitzen auf einem Sofa.]

Julia Bihl:

Ja, jetzt sind wir dran. Jetzt macht mal Kompanie Kopfstand was.

[Nachspann: Illustration mit einem Bus, der durch Berlin steht. Darauf die Ankündigung, dass das Theaterstück am 01.03.2013 in Berlin Premiere feiert]

Zählpixel